Der geeignete Pflanzstoff

ist ein abendfüllendes Thema. Natürlich begannen die ersten Füllungen mit “normaler” Blumenerde. Es funktionierte gut, sobald aber die Anzahl der Töpfe wesentlich stieg wurde das Begiessen schwieriger. Natürlich war dieser Weg einfacher bei Verwendung von Dochtkultur. Allerdings gab die hohe Feuchtigkeit der Erde doch etwas zu Denken. Die Erde sollte etwas lockerer werden. Mit Beimengung von Perlite und Spagnum-Moos funtionierte es bereits viel besser.....Und wieder wurde durch einen “Leidensgenossen” ein neuer Gedanke ins Spiel gebracht. Warum nicht mal ein paar Versuche mit etwas ganz anderem Pflanzstoff machen ?


Seramis

 ist nicht teuer, sehr aufnahmefähig im Feuchtigkeitsgehalt, sehr porös also sauerstoffhaltig. Die Menge des jeweils verwendeten Seramis nimmt ca.25% Wasser auf. Die Giessintervalle werden demzufolge deutlich grösser. Seramis ist neutral im pH-Wert und enthält keinen Dünger. Beides wird mit dem gespeicherten Giesswasser den Wurzeln zugeführt.

Die Sättigung des Materials kann mit einem Feuchtigkeitsanzeiger erkannt werden. Es erfolgt ein Farbumschlag von rot auf blau. Man kann diese Anzeiger umgehen, wenn man die Vorteile der Dochtkultur anwendet.